Kopfzeile

Hugo Junkers -
Ein Leben für die Technik.
Junkers Bosch

Junkers Ju 52/3m

Technische Daten: 
Verwendungszweck: 
Passagierflugzeug
Baujahr: 
1931 (Erstflug am 7. Mai 1932)
Besatzung: 
2
Passagiere: 
15
Triebwerk: 
3 x Pratt & Whtiney "Hornet A"
Leistung (kW): 
1 170 kW
Leistung (PS): 
1 575 PS
Spannweite: 
29,25 m
Länge: 
18,50 m
Höhe: 
4,65 m
Flügelfläche: 
110,50 m²
Höchstgeschwindigkeit: 
290 km/h
Startmasse: 
9200 kg

Seit dem Jahre 1931 wurde die dreimotorige Ausführung der Ju 52 (deshalb: Ju 52/3m) gebaut und zum herausragenden Dessauer Verkaufsschlager; das international am weitesten verbreitete Verkehrsflugzeug.

Der Zellenaufbau entsprach im wesentlichen dem Vorgängermuster Ju 52/1m, jedoch waren Ausrüstung und Ausstattung den Erfordernissen des Passagier-Linienflugverkehrs angepasst. Die Fluggastkabine konnte regulär 15, mit Notklappsitzen 17 Personen aufnehmen. Sie verfügte über Warmluftheizung und Lüftung. Stauraum für Reisegepäck und Postfracht sowie Waschraum und Toilette waren vorhanden. In der Pilotenkabine war die Doppelsteuerung beibehalten worden, eine Funkausrüstung war hinzugekommen. Das Flugzeug konnte 2000 Liter Kraftstoff mitführen, auf zehn zylindrische Leichtmetallbehälter in den Tragflügeln verteilt. Er gelangte mittels Kraftstoffpumpen zu den Motoren und ermöglichte Reichweiten um 1300 Kilometer. Im Serienbauverlauf wurde das Flugzeugmuster variantenreich motorisiert, wofür vorrangig Bestellerwünsche maßgebend waren.

Obwohl zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Ju 52/3m lieferfertig bereitstanden, ist das erste Flugzeug des Typs, und zwar mit Sonderausstattung (Werknummer 4016; Kennung CV-FAI; Merkname ROMANIA) im April 1932 dem damaligen rumänischen Präsidenten der "Fédération Aéronautique Internationale" (FAI) übergeben worden. Danach erhielt im Mai 1932 die "Deutsch Luft Hansa A.G." (DLH) ihre erste Ju 52/3m und stellte sie in Dienst. Im Jahre 1937 betrug der Anteil dieser Flugzeuge am Flottenbestand der DLH 85 Prozent (110 Ju 52/3m). Nach kurzer Zeit flog dieses Junkers-Muster auf allen Kontinenten im Dienste von mindestens 27 Flugverkehrsgesellschaften und zeichnete sich überall durch Zuverlässigkeit aus.