3. September 1923 Junkers

Die Presse berichtete im September 1923 von einem spektakulären Nachtflug des Piloten Edward Stinson und des Präsidenten des Aero-Clubs Illinois Charles Dickensons mit einer F 13 von New York nach Chicago. Es sei der erste ununterbrochene Nachtflug zwischen beiden Städten gewesen und damit Vorläufer des Nachtluftverkehrs.

Das Junkers-Luftverkehr Nachrichtenblatt vom 12. Oktober 1923 gab die Übersetzung eines Artikels des “Aeronautical Digest” Nr. 3 vom 3. September 1923 wieder, in dem zu lesen war:

“Ein Meilenstein in der Entwicklung der Luftfahrt wurde errichtet, als ein Ganzmetalleindecker für sieben Passagiere in Curtissfield Garden City L. I. nach einem ununterbrochenen Nachtflug von Chicago landete. Der Flug dauerte 8½ Stunden. Dieses ist kaum ein Drittel der Zeit, die der schnellste Expreßzug zwischen diesen beiden Städten benötigt. Eduard Stinson war am Steuer. Er gab an, daß sich das Flugzeug während des Fluges glänzend bewährte, und daß das Mondlicht bei wolkenlosem Himmel, sowie das Fehlen von Gegenwind das Fliegen zu einem herrlichen Vergnügen machte. Außer Stinson und seinem Monteur Arthur Gray befand sich ein Passagier, Charles Dickenson, Präsident des Aero-Clubs von Illinois, an Bord. Mister Dickenson döste während des Fluges und erklärte, daß er sich gerade so behaglich gefühlt hatte, wie in einem Pullmanwagen.

Das Flugzeug ist ein Junkers-Typ, Ganzmetall, mit dem Stinson auf seinem Fluge eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100-Stunden-Meilen erzielte.

Contact

Museen & Galerien.

Über die JUNKERS Medienkanäle sorgen wir für interessante, spezielle und grundlegende Informationen über Hugo Junkers.

Ausstellungen

Junkers Ausstellungen

Contact