Jugendarbeit

Kameradschaft und Körperertüchtigung: Betriebliche Jugendarbeit

Im Jahr 1927 wurde in Dessau die "Freiwillige Sportvereinigung der Junkers-Lehrlinge" gegründet. Die Steigerung der Mitgliederzahl von 38 auf 110 allein im Jahr 1929 zeigt die große Beliebtheit dieser Sportgemeinschaft.

Schwerpunkte bei den Sportarten waren Handball, Fußball, Leichtathletik, Schwimmen sowie eine Paddelgruppe, die sich ihre Boote selbst herstellte. Im Juli 1929 schloss sich die Sportgemeinschaft der Junkers-Lehrlinge an die Sportgemeinschaft Junkers & Co an.

Für die am Segelflug interessierten Lehrlinge gründete sich im Juni 1930 die "Junkers-Jungfliegergruppe." Der Sitz und die Werkstatt der Gruppe für den Bau und die Reparatur der Segelflugzeuge befanden sich im Bereich der Lehrwerkstatt.

Am 07.12.1931 fand der feierliche Taufakt für das erste Segelflugzeug, ein Typ "Grunau Baby", vor der großen Montagehalle auf dem Werkflugplatz statt. Ehrengäste waren Frau Junkers, deren Töchter Hertha und Anneliese sowie der Leiter der Lehrwerkstatt, Ing. Huß. Das Segelflugzeug erhielt den Namen "Hertha Junkers".

Die Mitglieder der Junkers Jungfliegergruppe legten im Laufe der Zeit zahlreiche A-, B- und C-Prüfungen sowie zwei Segelflugzeugführerscheine ab. Bei verschiedenen Wettbewerben erreichten sie Siege oder gute Plätze, zum Beispiel:

1.Preis im Flachland-Segelflug-Wettbewerb
1.Preis im Autoschlepp-Wettbewerb
4 Preise im Rhön-Wettbewerb


Alle Flugvereine Dessaus wurden 1933 in den Deutschen Luftsportverband überführt und verloren dadurch ihre Selbständigkeit.