Wärme für alle

Die Erfindung des Kalorimeters
Gezielte Verwertung von Patenten - Das Kalorimeter als Nebenprodukt vom Gaskolbenmotor

Ein erster Beleg für die Strategie, patentgeschützte Erfindungen gezielt zu verwerten ist die Erfindung des Kalorimeters, die zu einer Kette konsequent abgeleiteter Erfindungen im Bereich der Mess-, Wärme-, Koch- und Lüftungsgerätetechnik führte. Ähnlich verhielt es sich später mit zahlreichen Moto­ren- und Flugzeugpatenten.

Kalorimeterapparatur Modell 1922
Kalorimeterapparatur Modell 1922

Das Kalorimeter, ein Messgerät zur Bestimmung der Wärmemenge von Brennstoffen, entstand im Verlaufe der Arbeiten am Gegenkolben-Gasmotor. Junkers hatte die Erfahrung gemacht, dass die Leistung eines Gasmotors nur dann präzise bestimmt werden kann, wenn der Heizwert des Gases zum Verbrennungszeitpunkt bekannt ist. Damals gab es nur umständliche Analyseverfahren, deren Ergebnisse erst nach Stunden vorlagen und die so für ihn wertlos waren.

Er entwickelte deshalb die Idee, die erforderlichen Messungen nicht direkt am Gas, sondern als Messung jener Wärme vorzunehmen, die Gasverbrennung an eine konstante Wasserstrommenge abgibt. Mit den Wärmeschwankungen des Wassers erhielt er dann sofort Kenntnis von den Heizwertschwankungen des Gases - angezeigt auf einer Skala. Damit war das Kalorimeter erfunden, in Deutschland patentiert im Jahre 1893.

Das recht einfache Kalorimeterprinzip ist in der Patentzeichnung veranschaulicht. Die Gasflamme erwärmt konstant fließendes Wasser; die Temperaturerhöhung wird gemessen und der Gasheizwert in einer Tabelle abgelesen.

Patentschrift Kalorimeter 1892
Patentschrift für das Kalorimeter 1892

Das Kalorimeter war Nebenprodukt der Entwicklungsarbeiten am Gasmotor, zugleich aber Ausgangspunkt für eine Reihe weiterer Geräte und Anlagen, die auf dem Effekt basierten, durch gesteuerte Gasverbrennung entweder Wasser oder auch Luft aufzuheizen. Auf diese Weise kam es zur Erfindung des Junkers-Gasbadeofens, des Gasdurchlauferhitzers, von Reglern für Gaskochgeräte, von Gasradiatoren für Raumheizungen, aber auch von Gasöfen für Warmluftgebläse in Großräumen und Werkhallen.

Einer der ersten Gasbadeöfen aus der Produktion des Dessauer Gasbadeofenwerkes
Einer der ersten Gasbadeöfen aus der Produktion des Dessauer Gasbadeofenwerkes
Bernd Junkers