Kopfzeile

Junkers Bosch

Druckkabine macht Stratosphärenflug möglich

Hugo Junkers hatte schon in den zwanziger Jahren die Vision vom Langstecken-Flugverkehr zwischen den Kontinenten. Dazu mussten die Flugzeuge jedoch sehr hoch fliegen, um den geringen Widerstand in der Stratosphäre zu nutzen.

Dies setzte einerseits Höhenmotoren voraus, die mittels zusätzlicher Ladergebläsen mit ausreichend Luft versorgt werden mussten. Andererseits musste auch für Besatzung und Passagiere in der dünnen Höhenluft eine lebensfähige Umgebung geschaffen werden. Um diese Probleme des Stratosphärenflugs zu lösen, hat Junkers 1930 mit der Ju 49 ein Forschungsflugzeug mit einer Druckkabine entwickelt, welche in großen Höhen eine künstliche Atmosphäre bietet.

Die Ju 49 erreichte bei Versuchflügen Höhen von über 14.000 Metern - damit war erstmals nachgewiesen, dass Flugzeuge ohne Gefährdung der Besatzung in solchen Höhen operieren können. Heute fliegen alle militärischen Flugzeuge, Verkehrsflugzeuge und Geschäftsflugzeuge mit Druckkabinen. Ohne diese Technik wäre der Stratosphärenflug nicht möglich.